Samstag, 9. Dezember 2017

Fables - Bill Willingham



Fables – Bill Willingham




Handlung: „Fables“ nennen sich die Wesen, Prinzessinnen und Prinzen aus Märchen und Sagen, die den Menschen bestens aus Märchenbüchern bekannt sind. Sie wurden aus ihrem Märchenland vertrieben und verstecken sich in der Welt der Menschen. Fabletown heißt die Gemeinde, die in New York City ihr Zufluchtsort wird. Doch nicht alle Wesen besitzen die Fähigkeit, sich als Menschen zu tarnen. Diejenigen, die ihre wahre Gestalt nicht verbergen können, werden auf einer Farm außerhalb von New York versteckt. Der Feind hat alle Reiche erobert und für die Vertriebenen soll bald ein Krieg um die Rückeroberung ihrer Ländereien beginnen.

Für mich als Fan von Märchen und Sagen ist dieser Auftakt mit Band 1 „Legenden im Exil“ sehr interessant gewesen. Bill Willingham hat diese Comic-Serie ins Leben gerufen, die mit 14 Einser Awards belohnt wurde. In Deutschland sind in im Vertigo-Verlag 26 Bände erschienen, die in sich jeweils abgeschlossen sind. An der Gestaltung der Comics waren über die Jahre mehrere Zeichner beteiligt, Mark Buckingham ist einer davon genauso wie Lan Medina.

Die Zeichnungen sind sehr stimmungsvoll und markant, die Story in Band 1 enthält Elemente eines Kriminalfalls, welcher vom Bigby Wolf – „dem großen bösen Wolf“ als Sherriff von Fabletown gelöst werden muss. Dieser soll sich natürlich in Menschengestalt durch New York City bewegen und wird von Snow White unterstützt, die innerhalb der Gemeinde ein hohes Ansehen genießt, da sie den Bürgermeister vertritt. Neben der eigentlichen Story, kommen immer wieder Sequenzen auf, die dem Leser kleine Einblicke in die Vergangenheit geben und den Geschehnissen, die zur Flucht der Vertriebenen führte. Natürlich tappt man diesbezüglich im Auftaktband noch im Dunkeln, das möchte man aber auf jeden Fall ändern.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Jede bekannte Märchenfigur trägt ihre für sie typischen Eigenschaften mit in die neue Welt und die Dialoge nehmen oftmals Bezug auf diese Charakterzüge, mit viel Humor und einem guten Maß an Sarkasmus.

Für mich steht fest, dass diese Comic-Serie es wert ist zu sammeln und so freue ich mich schon sehr auf die Folgebände um zu erfahren, wie es mit den Figuren weitergeht.


Kennt ihr „Fables“ schon? Wie findet ihr die Serie? 


Freitag, 8. Dezember 2017

Katzensichere Weihnachtsdekoration



Katzensichere Weihnachtsdekoration


Hallo liebe Dekorationsfans! Mögt ihr es auch so sehr wie ich, an Weihnachten zu schmücken? Da bei uns ja jetzt unsere Katze Lola mit uns Weihnachten verbringt, musste ich bei der Weihnachtsdekoration natürlich ein bisschen umdenken. Lola ist ja noch sehr verspielt und neugierig, dementsprechend habe ich für euch heute Tipps und Tricks, wie ihr an eure tolle Weihnachtsdekoration kommt, ohne das sich A: die Katze verletzen kann und B: euch alles runterrafft oder kaputt macht. 

Natürlich kommt es immer auch auf die Katze an, nicht jede Rasse ist so neugierig und "zerstörungswütig" wie unsere Europäisch Kurzhaar ;-). Da es also mit offenen Kerzen schlecht ist und auch so "Dekofäden" sicherlich auch nicht katzenfreundlich sind, gibt es viele Möglichkeiten!


Zwei praktische Tipps: LED-Teelichter. Die flackern auch ganz schön und die Katze kann sich nicht daran brennen oder gar die Bude in Brand setzen! Batteriebetriebene Lichterketten und Leuchtdekorationen. Katzen beißen ja auch schon gerne mal an Kabeln rum, da ist es sicherer, wenn ihr die Leuchtobjekte nicht in der Steckdose habt. Außerdem seid ihr so flexibler mit der Aufstellung, weil keine Steckdose in der Nähe oder das Kabel möglichst lang sein muss. 


Adventsglas - verschließbar, ihr braucht:

1 verschließbares Glasgefäß (ich habe ein Einmachglas genommen, was ich gerade zuhause hatte), natürlich könnt ihr auch Gebäckgläser nehmen oder was euch sonst noch so einfällt.


Dekomaterial je nach Belieben: Ich habe noch "alte" Dekogegenstände, die ich verwendet habe: Dekofäden, kleine Kugeln, Nüsse und 2 elektrische Teelichter. 







Nun könnt ihr anfangen, einfach zu bestücken. Das Fließ habe ich erstmal schön auf dem Glasboden verteilt. dann hab ich schon mal die Teelichter platziert und nach und nach die kleinen Kugeln verteilt sowie die Nüsse mit reingegeben. So schnell geht das! 


Fensterdekoration: 

Um das Fenster schön weihnachtlich zu gestalten eignen sich Fensterbilder besonders gut. Diese werden ganz einfach mit einem weichen Tuch von der Mitte des Motives aus glatt nach außen gestrichen. Die Bilder lassen sich auch wieder leicht entfernen, da sie ja nicht wirklich richtig "kleben". Und sehr schöne Motive gibt es auch. 

                        





Leuchtdekorationen aus Holz werden bei uns auch sehr gut von der Chefin des Hauses akzeptiert.;-) Der Vorteil hier an dem Batteriebetrieb ist, dass man die Batteriegehäuse gut innerhalb der Holzleuchten verstecken kann! So fallen diese gar nicht weiter auf. 

Möglichst weit oben am Fenster platziert, interessiert es unserer Katze zum Glück nicht




Ich hoffe, euch haben diese kleinen Tricks gefallen und ich konnte euch vielleicht ein wenig inspirieren. Was bei uns wahrscheinlich NICHT klappt ist ein Weihnachtsbaum ;-p! Wie dekoriert ihr für Weihnachten? Ist was für euch dabei? Interessieren sich eure Katzen für die Dekoration? Ist vielleicht sogar schon mal der Baum geflogen?

Sonntag, 3. Dezember 2017

Madness (Das Land der tickenden Herzen) - Maja Köllinger



Madness (Das Land der tickenden Herzen) – Maja Köllinger



Inhalt: „Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.“ Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?

Alice ist ein junges Mädchen, dass mit ihrer Optik für Aufsehen sorgt: punkig mit bunten Strähnen im blonden langem Haar, macht sie mit ihren Freundinnen das nächtliche London unsicher. Als ihr ein seltsam weißes Kaninchen begegnet, dessen Hinterläufe aus einer Art metallischem Mechanismus besteht, wird sie neugierig. Und ihre Neugier bringt der jungen Dame allerhand Probleme ein, denen sie sich unverhofft in einer Welt stellen muss, die ihr vollkommen fremd erscheint.

Die Insekten kommen mit Flügeln aus Glas daher und der Himmel leuchtet in einem blutenden Rot mit zahlreichen riesigen Zahnrädern am Firmament. Auch die Bäume erscheinen in einem völlig anderen Licht denn ihre Blätter bestehen aus Kupfer und überhaupt, macht sich in dieser komischen Welt ein metallischer Geruch breit, der Alice die Nase rümpfen lässt. Als sie auf Elric den verrückten Hutmacher trifft wird ihr klar, dass das Abenteuer gerade erst begonnen hat. Doch was soll sie hier in dieser Welt und warum zucken die Bewohner zusammen sobald sie ihren Namen hören?

So habt ihr Alice noch nie ins Wunderland begleitet! Mit diesem Roman in Steampunk- Manie ist der Autorin Maja Köllinger ein tolles neues Abenteuer gelungen. Ich war hin und weg von der Geschichte, die durch einen schönen und flüssigen Schreibstil besticht, ohne zu sehr abzuschweifen. Das Wunderland ist so detailliert beschrieben, dass sich der Leser mittendrin im Geschehen befindet und Alice und ihre Gefährten mit Spannung durch die unbekannte Welt begleitet. Altbekannte Charaktere erscheinen in neuer Optik und machen diese metallische Welt zu einem wahren Lesevergnügen.


Madness ist definitiv eines meiner Lesehighlights 2017 und für Steampunk-Fans sowie Fans von Märchenadaptionen genau das Richtige. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Welche Bücher aus dem Drachenmond Verlag gefallen euch besonders gut? 


Samstag, 2. Dezember 2017

Kai Meyer - "Die Spur der Bücher" Vorlesung



Kai Meyer - "Die Spur der Bücher" Vorlesung




Er ist wohl DER Autor für Phantastik und so war ich sehr erfreut, als Kai Meyer zu einer Lesung nach Bamberg kam. Zusammen mit Ciri van Riva von Nostalgic Books habe ich diesen besonderen Abend sehr genossen. Sein neuer Roman „Die Spur der Bücher“ bewegt sich in der gleichen Welt wie seine tolle Trilogie „Die Seiten der Welt“ und beinhaltet das Thema der Bibliomanten, die Magie ausüben können und mysteriöse Kräfte, die von Büchern ausgeht nutzen.


„Mercy“ ist die Hauptprotagonistin, die sich im London des 19. Jahrhunderts bewegt. Dieses London ist umgeben von Magie und die neugierige junge Frau erlebt dort allerhand „Magisches“. So muss sie sich mit lebendig gewordenen Scheren rumplagen, die ihr nach dem Leben trachten und ist im Besitz einer Lupe, deren waren Nutzen sie erst nach und nach herausfindet. Dann wären da noch Lampen und andere Gegenstände, die mit ihr sprechen und schon befindet sich der Leser mitten drin im Hokus Pokus.


Schon seit den 90er Jahren ist Kai Meyer als Autor sehr gefragt und es war interessant so einige Dinge über ihn zu erfahren. So z.B., dass er mit Begeisterung und Leidenschaft Filmrequisiten sammelt und somit einige Schätze vor allem im Science Fiction-Bereich sein Eigen nennen kann. Seine Werke, die man heutzutage unter dem Genre „Fantasy“ einordnet, wurden in den 90er Jahren eher der „Historie“ zugeschrieben. Dies erklärt der Autor darin, dass es damals sowas wie „Herr der Ringe“ und andere bekannte Geschichten schwer hatten und in Deutschland das „Fantasy-Genre“ erst später Einzug hielt.

Asli Heinzel und Kai Meyer im Gespräch

Den Passagen zu folgen, die er sich für die Lesung ausgesucht hatte, war witzig, charmant und macht sehr neugierig auf das neue Buch. Der Schreibstil ist flüssig und immer wieder entstehen humorvolle Dialoge zwischen den Protagonisten. Für Fragen aller Art war Kai Meyer sehr offen und meine Frage, ob er denn „unfertige“ Werke zuhause im Schreibtisch liegen hat, wurde sehr ausführlich beantwortet. Sowas wie unfertige Manuskripte gibt es bei ihm nicht und überhaupt fällt es ihm sehr leicht, seine Geschichten aufs Papier zu bringen. Er braucht nur wenige Monate, um ein neues Buch fertig zu stellen. Der Autor macht glaubhaft deutlich, welch blühende Fantasie er besitzt, was seine Geschichten sicherlich nochmal interessanter machen!


Es war ein magischer und charmanter Abend mit dem Phantastik-Autor. 



Freitag, 1. Dezember 2017

Nicole´s Buchblog zu Gast bei Nannis Welt


Nicole´s Buchblog zu Gast bei Nannis Welt 


Nicole hat ihren Buchblog erst kürzlich ins Leben gerufen. Der Blog ist jetzt schon sehr interessant und bietet den Lesern viel neuen Lesestoff und die Gestaltung der Seiten ist auch sehr schön gemacht. Nicole Buchblog auf Facebook ist auf jedenfall einen Besuch wert und ich wünsche ihr viel Spaß und Erfolg in der Bloggerwelt. Heute lernt ihr Nicole bei mir kennen. 



Wie heißt du? 

Nicole Dauchenbeck 

Wann hast du Geburtstag? 

17.4.1982

Wo bist du geboren? 

Nürnberg 

Hast du einen Blog? Worum geht es da? 

Ich habe einen Facebook Blog seit 21.7. 2017. Dort stelle ich euch meine gelesenen Bücher vor. 

Welche Genren liest du gerne? 

Thriller, Krimi, Fantasy, Dystopien, Liebesromane. 

Hast du ein Lieblingsbuch? 

Sehr schwierig. Es gibt so viele tolle Bücher. Sarah Adlers Knochenjob, Marion Hübingers Water Love und Lillith Korn Better Life waren die letzten Bücher die mich so richtig begeistert haben. 

Hast du einen Lieblingsautor/in? 

Einen bestimmten nicht. Ich liebe die Bücher von Rita Falk (Eberhofer Krimis), Sebastian Fitzek, Lillith Korn, Marion Hübinger, Sarah Adler. 

Welcher ist dein Lieblingsfilm? 

Ich liebe Disney Filme. Z. B. König der Löwen. 

Welche Musik hörst du gerne? 

Im Moment liebe ich Max Giesinger. Höre aber auch alles querbeet. 

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben? 

Gesundheit, Familie, Job. 

Was ist dein Lieblingsgetränk? 

Monster. 

Welches ist dein Lieblingsgericht? 

Pizza 

Was bist du von Beruf? 

Kauffrau im Einzelhandel 

Hast du einen Spitznamen? 

Nicki

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? 

In der Grundschule war es Handarbeit leider war es nur in der Grundschule.

Was sind deine Hobbys und Interessen? 

Lesen, spazieren gehen, Tiergarten gehen (Dauerkarte). 


Was magst du gar nicht? 

Spinnen

Was entspannt dich? 

Aufs Sofa legen und ein gutes Buch lesen. 

Hast du ein Lieblingstier? 

Habe nicht nur eins. Katzen aller Art auch Raubkatzen, Elefanten und Erdmännchen. 

Welche Farbe magst du am liebsten? 

Blau

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen? 

Meine Katze macht mich jeden Tag glücklich mit ihrer Liebe zu mir, Blumen. Ich liebe es die Vögel im Garten zu beobachten. Habe Ihnen ein Vogelhaus aufgestellt und ich erfreue mich daran das sie Tag täglich kommen. 

Ich kann nicht leben ohne... 

Bücher, meine Katze und meine Familie.




Sonntag, 26. November 2017

Traumflieger - Jando (Hörbuch)



Traumflieger - Jando (Hörbuch)



Inhalt: "Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben."

Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht es das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht…

Dieses Hörbuch ist für Erwachsene ebenso geeignet, wie für Kinder. Wer die Geschichten von Jando kennt, wird wissen, dass die märchenhaften Erzählungen eine Achterbahn der Gefühle hervorrufen. Als Hörbuch mit einem sehr tollen Sprecher nämlich Christopher Groß, berührt die Geschichte nochmal ein Stück weit mehr. Die Musik war sehr angenehm, auch wenn mir ehrlich gesagt die Liedstimme nicht so gut gefallen hat, da sie mir von der Tonlage her zu hoch war. Die Songs waren aber sehr schön ausgewählt und passten wunderbar zur Thematik.

Lena ist die beste Freundin von Lasse und deshalb bemerkt sie auch bald, dass den kleinen Jungen etwas bedrückt. Sein Vater ist vor nicht allzu langer Zeit nach Krankheit verstorben und auch Lena kann die Trauer nachfühlen. Das schlaue Mädchen beginnt, Briefe direkt an Gott zu schreiben ohne zu wissen, ob es ihn denn tatsächlich gibt. Darin bittet sie um Hilfe für ihren besten Freund und als eines Tages die weiße Taube Anastasia an ihre Fensterscheibe klopft, beginnt für die beiden Kinder und Lenas Hund Benny Buxbeutel ein großes Abenteuer. Der Mann im Mond braucht ihre Hilfe, damit die Magie und die Leuchtkraft des immer dunkler werdenden Mondes wiederhergestellt werden kann.

In ca. 3 Stunden Laufzeit bekommt man als Hörer eine berührende Geschichte auf die Ohren, die einem schon mal innehalten und um eigene Verluste weinen lässt. Die kleinen Helden geben diese Gefühlslagen sehr authentisch weiter und führen sehr gefühlvoll und mit positiver Energie durch dieses Märchen. Die Message ist eindeutig: „Alles wird gut, man muss nur daran glauben und sich auf den Weg zum Glück machen!“

Für mich war dieses Hörbuch sehr berührend und wie sollte es auch anders sein, hat es Jando wieder geschafft, in mir Emotionen aufkommen zu lassen, die ich aktuell wohl noch nicht verarbeitet hatte. Zugegeben, oftmals sehr schmerzhaft hilft es doch, sich voll und ganz auf die Geschichten einzulassen und mir persönlich helfen solche Storys sehr bei der Trauerbewältigung.


Kennt ihr die Geschichten von Jando? Welche gefallen euch denn besonders gut und warum? Das Hörbuch bekommt ihr übrigens bei Audible


Samstag, 25. November 2017

Brainspotting - Uwe Kraus




Brainspotting - Uwe Kraus


Bildrechte - Uwe Kraus


Dieses autobiografische Werk ist für den Leser sehr dynamisch und manches Mal ein wenig verwirrend geschrieben. Dies rührt aber nicht etwa daher, dass der Autor einen unangenehmen Schreibstil hätte, sondern viel mehr spiegelt es die Thematik des ca. 100 Seiten langen Buches wieder. Uwe Kraus schildert die Begebenheiten seiner Jugendjahre im Zeitraum von 1996 bis 2004, in denen er seiner Drogensucht verfallen war. In seiner Heimat Kaiserslautern ließ er zusammen mit seinen Kumpels kaum eine Substanz aus: von A wie Amphetamin bis X wie XTC, sogar Pilze wurden ausprobiert.

Schonungslos und rasant nimmt uns der Autor mit auf den Trip. Selbst das Bong-Bauen wurde zur „Meisterschaft“ und spiegelt wieder, wie tief sich der junge Mann im Drogensumpf befand. Tragische Höhepunkte sind der komplette Realitätsverlust und Wahnvorstellungen. Er wird letztendlich in die Psychiatrie eingewiesen. Ob und wie es Uwe Kraus geschafft hat, clean zu werden erfahrt ihr im weiteren Verlauf der doch sehr poetisch angehauchten Biografie.

Keine leichte Kost, aber wer sich mit der Thematik befassen möchte und vor allem mit der Sichtweise eines Drogenabhängigen, wird dieses Buch fasziniert lesen und noch längere Zeit darüber nachdenken.

Ich danke Uwe Kraus für das Rezensionsexemplar und den damit verbundenen Einblick in seine ganz persönliche und auch leider tragische Geschichte. Für seine Zukunft wünsche ich ihm wirklich, dass er sein Leben nun genießen und angenehm verbringen kann. 

Welche Bücher zur Thematik kennt ihr denn bereits? 


Freitag, 24. November 2017

Wencke - Königreich der Bücher - zu Gast bei Nannis Welt


Wencke - Königreich der Bücher - zu Gast bei Nannis Welt


Der Bücherblog "Königreich der Bücher", der von Wencke organisiert und verwaltet wird, zeichnet sich durch seine Familienfreundlichkeit aus. Ihr findet auch unter anderem tolle Rezensionen zu Kinderbüchern mit super schönen Covern und interessanten Geschichten. Schaut doch mal bei ihr vorbei. Für euch hat sie sich extra hier auf meinem Blog vorgestellt und aus dem Nähkästchen geplaudert ;-). Kennt ihr den Blog und wenn ja, wie findet ihr ihn? 





Wie heißt du? 

Hi, ich bin Wencke - ja , das ist ein weiblicher Name ;-)

Wann hast du Geburtstag?

Am 10.Mai

Wo bist du geboren? 

In Marne/Schleswig-Holstein

Hast du einen Blog? Worum geht es da? 

Mein Blog heißt „Königreich der Bücher“ und ist ein Bücherblog für die ganze Familie. Neben den Büchern, die ich lese, stelle ich auch Kinderbücher vor, die ich mit meinen Töchtern (3 & 8 Jahre alt) lese

Welche Genren liest du gerne? 

Romane, Spannendes, Historisches, Young Adult

Hast du ein Lieblingsbuch? 

„Sags nicht weiter, Liebling“ von Sophie Kinsella

Hast du einen Lieblingsautor/in? 

Sophie Kinsella, J.K.Rowling, John Grisham

Welcher ist dein Lieblingsfilm?

 „Mamma Mia“ und alle Harry-Potter-Filme

Welche Musik hörst du gerne? 

Fury in the Slaughterhouse, Udo Lindenberg

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben? 

Familie, Gesundheit, Ehrlichkeit

Was ist dein Lieblingsgetränk? 

Rhabarberschorle

Welches ist dein Lieblingsgericht? 

Spargel

Was bist du von Beruf? 

Bankkauffrau

Hast du einen Spitznamen? 

Nein, leider nicht

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? 

Englisch und Spanisch

Was sind deine Hobbys und Interessen? 

Lesen, bloggen, nähen, Zumba

Was magst du gar nicht? 

Unehrlichkeit, ungewaschene Haare, aufstehen vor 6.30 Uhr

Was entspannt dich? 

Lesen ;-)

Hast du ein Lieblingstier? 

Delphin

Welche Farbe magst du am liebsten? 

Pink, lila, dunkelbau

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen? 

Mit einem neuen Buch

Ich kann nicht leben ohne...

Bücher, meine Familie




Sonntag, 19. November 2017

#WirliebenHörbücher zu Gast bei Audible





#WirliebenHörbücher zu Gast bei Audible! Teil 1



Heute berichte ich euch von einem ganz besonderen Ausflug! Diesen habe ich auch mit ganz besonderen Menschen angetreten nämlich Susanne von Die Zeilenflüsterin, der Autorin Nicky P.Kiesow und ihrer Freundin Peggy mit ihrem Blog die Librellis, Julia von Tealicious Books, Lilly von Lillys Storywelt und Michaela von Bücherstoff.de! War das toll die Mädels alle endlich mal Live und in Farbe kennen zu lernen.



Im Oktober ging es nach Berlin zu Audible, der einer der führenden Anbieter und Produzent von Hörbüchern und Hörspielen in Deutschland ist. 2004 wurde die Audible GmbH, die ihren Sitz in Berlin hat, gegründet und ist eine Tochter des US. Amerikanischen Unternehmens Audible.com und dies zu 100%! Seit 2008 gehört das Unternehmen zu Amazon. Mehr als 250.000 Titel sind im Programm.

(links) Blanka Ringel - (rechts) Silvia Jonas



Die lieben Mädels von Audible Blanka Ringel und Silvia Jonas haben uns sehr herzlich empfangen und uns durch die Geschäftsräume geführt. Nach einer leckeren Stärkung in der sehr geschmackvollen Kantine ging es auch schon los. Sehr witzig gemacht, sind die einzelnen Büroräume: in der Glasfront sind „Hinweise“ eingearbeitet, die auf jeweils eine Story, die im Unternehmen vertont wurde hinweisen. Na? Kommt ihr z.B. darauf, von welchem Buch hier wohl die Rede sein könnte?





Und wusstet ihr, dass es auch im Reich der Hörbücher und Hörspiele sowas wie „die goldene Schallplatte“ gibt? Darauf sind alle Beteiligten natürlich besonders Stolz und dies mit Recht. Hier seht ihr eine kleine Auswahl, sehr erfolgreicher Hörbücher und Hörspiele:





Silva und Blanka haben uns viele Abteilungen vorgestellt und schnell wird klar, wie gut organisiert dieses Unternehmen ist. Für uns Blogger war es total interessant zu erfahren, welche unterschiedlichen Aufgaben die einzelnen Teams haben. So gibt es z.B. ein Team, welches sich um die eingehenden Hörvorschläge kümmert. Es kommen Anfragen von Autoren, aber auch von solchen, die es noch werden möchten und diese Mengen an Anfragen gilt es zu koordinieren. Sorgfältig müssen die Audio-Dateien angehört und analysiert werden. Passt es zum Unternehmen? Kommt eine Zusammenarbeit zu Stande?



Ein weiteres Team stellt selbst Anfragen bei Autoren und Co. Fragt Sprecher an, Schauspieler und kümmert sich um die Kommunikation mit ihnen. Andere Teams stellen die jeweiligen Cover zusammen und tüfteln am Layout mit allem was dazugehört. Das Kundenmanagement ist Audible ebenfalls sehr wichtig und so kümmern sich viele Mitarbeiter im eigenen Callcenter um die Belange der Kunden. Scheut euch also nicht, beim Audible Kundenservice anzurufen, solltet ihr mal mit eurem Abo oder allgemein einem Hörbuch oder Hörspiel Probleme haben. Die Call-Center-Agenten helfen euch gerne weiter.


Monster 1983 ist eine Eigenproduktion von Audible und sehr beliebt

Die Hörbücher zu digitalisieren, übernimmt ebenfalls ein Team innerhalb des Unternehmens

Bis so ein Hörbuch oder ein Hörspiel entstehen kann, ist also im Vorfeld schon eine Menge Arbeit nötig! Und dies alles mal live zu erleben war wirklich ein tolles Erlebnis. So bekommt man mit, wie viele Menschen dazu beitragen, dass wir Hörer in den Genuss von tollen Geschichten kommen, die vom Papier den Weg in unsere Ohren finden.




Man merkt dem Unternehmen auch an, dass sie an der Energie und Leidenschaft der Mitarbeiter großes Interesse haben. Die Räume sind gemütlich und hell und haben einen gewissen Charme, um sich am Arbeitsplatz wohl zu fühlen. Dies konnten auch Silvia und Blanka bestätigen, genauso wie alle anderen Mitarbeiter, mit denen wir gesprochen haben.




Wir wurden so freundlich aufgenommen und hatten eine tolle Zeit!




Von den Büroräumen aus, ging es für uns dann weiter zum Tonstudio. Wo wir reingehört haben und wen wir dort trafen? Dies ist eine andere Geschichte ;-)…In Teil 2. Ihr dürft also gespannt sein.

Audible hat eine tolle Terrasse. Ist der Ausblick nicht toll?! 



Hört ihr auch Hörbücher oder Hörspiele und nutzt Audible? Wie seid ihr denn zufrieden?