Sonntag, 4. Juni 2017

Mederia 2 (Kampf um Tetra) - Sabine Schulter




Mederia 2 Kampf um Tetra - Sabine Schulter



Inhalt: Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören. Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden. Aber ist sie dafür schon bereit?

Die Truppe um Lana und Gray hat die Tore Tetras erreicht. In der Stadt der Menschen angekommen, beginnt für die Bardin aus dem Volk der Ignis, und dem Dämonenprinzen ein weiterer anstrengender Lebensabschnitt. Die Flüchtlingslager unterschiedlichster Bewohner Nord-Mederias gilt es genauso zu schützen, wie die Tore und die Stadt Tetra selbst. Lana wird schnell bewusst, welche Aufgaben von der Himmelsbotin erwartet werden und so lastet ein gewaltiger Druck auf den Schultern der Gestaltenwandlerin. Der dunkle Loard Fueno und sein Schattengefolge schmieden indess unaufhörlich ihre perfiden und grausamen Pläne, um Nord-Mederia zu beherrschen und Tetra zu Fall zu bringen! 

Die beiden Königinnen Mederias müssen gut überlegt handeln um ihr Volk zu schützen. Auch aus den anderen Völkern Mederias, die durch den erbitterten Krieg ihre Heimat verloren haben, finden sich Verbündete. Die wenigen Dämonen, die überlebt haben und auch das Volk der Ignis fanden Zuflucht in den Mauern des Schlosses von Tetra! Hier muss Lana mit Hilfe ihrer Freunde ihre noch unentdeckten Gestalten kontrollieren lernen und in der Kampfkunst muss sie sich ebenfalls beweisen. Mit der Unterstützung von Grays jüngerem Bruder Famir, der sie in der Kampfkunst unterrichtet und dem Unterricht in Magie durch die Gelehrten des Schlosses, wächst Lana immer weiter in Ihre Aufgaben hinein.

Gray, der Kronprinz der Dämonen muss von Tetra aus sein Volk regieren und auf die wohl bald kommende Schlacht vorbereiten. Seine Schwester Sharie unterstützt ihn dabei wo sie nur kann. Für Lana zeigt sie wenig Sympathie, was dieser von Anfang an auffällt. Das Verhältnis der Beiden scheint gespannt, doch versucht Sharie auch Gray an seine wichtigen Aufgaben zu binden. Das Wohlergehen des Dämonenvolkes und ganz Mederias hängt von dem taktischen Geschick ihres Bruders ab, welcher sich ihrer Meinung nach von der kleinen Ignis zu sehr ablenken lässt. Auch die anderen Gefährten wie die kampferprobte Mihana, die sanfte Elbin Kimere und der Elbenprinz Tesha sind oftmals fasziniert von der innigen Verbundenheit, die zwischen Lana und Gray herrscht. 

Das Schloss ist vielen Gefahren und Angriffen ausgesetzt. Die Schatten des Feindes setzen den Soldaten an der Mauer immer mehr zu und schon bald droht der Krieg zu eskalieren. Kann Lana rechtzeitig ihre Gestalten, die ihr innewohnen erkennen und beherrschen, um Mederia mit ihrer Göttlichkeit zu beschützen?! Kann Gray seine Seelengefährtin in ihren Aufgaben bestärken und seinem Schicksal großes Leid ersparen? Was planen die dunklen Feinde und welche Taktiken verfolgen sie, um an ihr Ziel zu kommen? Können Gray und Lana zusammen mit ihren Freunden die Bewohner Tetras vor der Zerstörung beschützen? Der Kampf um Tetra hat schon längst begonnen.

Lana und Gray sind so wundervolle Charaktere, die so ausgearbeitet sind, dass sie den Leser sogleich in den 2. Teil der Story mit Leichtigkeit anführen. Sabine Schulter hat einen sehr lebendigen Schreibstil, der nicht zu ausufernd und doch erkenntnisreich genug ist, um sich als Leser mitten in Mederia und ins Schloss Tetra hineinversetzen zu können! Man leidet mit den Protagonisten, erlebt aber auch die schönen Momente sehr intensiv und es fällt schwer, sich anderen Dingen als ausschließlich dem Buch zu zuwenden. Gerade Lana ist eine wundervolle junge Frau, die man gerne durch die Geschichte begleitet und es ist immer wieder spannend zu erfahren, welche Gestalten sie als nächstes erlernt. Ich selbst erkenne mich irgendwie in ihrem Wesen wieder: Sie ist eine starke und mutige junge Frau, die trotzdem oftmals voller Selbstzweifel steckt, und doch ein so sensibles Herz hat, weshalb sie sich sehr um ihre Freunde sorgt und immer für sie da ist. 

Die besondere Beziehung zu Gray ist so wundervoll geschrieben und wie so oft kommt Sabine Schulter dabei ohne großen Kitsch immer wieder auf die tolle Verbundenheit der Beiden zu sprechen. Auch die anderen Charaktere haben alle ihren Charme und jeden der Protagonisten, die in diesem Werk wirklich zahlreich erscheinen, hat man auf die eine oder andere Weise sehr schnell lieb gewonnen. Die Autorin schafft es immer wieder mich mit ihren schönen Geschichten zu verzaubern und so freue ich mich schon sehr auf Band 3! 

Kennt ihr Mederia schon?! Alle Fantasyfans sollten sich wirklich die Bücher von Sabine Schulter zu Herzen nehmen. Die Kreativität und die Fantasie, mit der die Autorin ihren Geschichten Leben einhaucht ist einfach wunderbar! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen