Montag, 21. Mai 2018

Fables Bd. 2 "Farm der Tiere" - Bill Willingham



Fables Bd. 2 – Farm der Tiere – Bill Willingham




Da sämtliche Märchenfiguren aus ihren Reichen wegen Krieges fliehen mussten, fanden sie sich in New York wieder, wo die meisten unerkannt mit den Menschen leben können. Leider ist dies nicht allen Fabelwesen vergönnt denn – sprechende Tiere wie die 3 Schweine oder auch der gestiefelte Kater würden mitten in der Stadt genauso auffallen wie Khan der Tiger! 

So wurden diese nicht menschlichen Fables auf eine Farm weit außerhalb der Stadt versteckt. Dort fehlt es ihnen zwar nicht an Nahrung und genügend Platz, sehr wohl aber der Kontakt zur Außenwelt und so brodelt es gewaltig auf der kleinen Farm. Wohl nicht ganz ohne Inspirationen von George Orwells „Farm der Tiere“ ist der zweite Band um die geflüchteten Fabelwesen so ganz anders als der Erste. 

Ging es im Auftaktband noch um einen Kriminalfall, der von "Bigbe" dem „großen bösen Wolf“ gelöst werden musste, lernt man im Folgeband die Außenseiter der Fables kennen. Diese wollen sich nicht mehr lange verstecken und von der Außenwelt abgeschnitten werden und so entsteht immer mehr eine Revolte, an der Rose Red, die Schwester von Snow White ebenfalls beteiligt ist. Die Tiere bauen für ihre Revolution Waffen um, sodass sie auch von Pfoten und Hufen genutzt und abgefeuert werden können. Die Schweine erweißen sich dabei als schlaue Führer.

Als stellvertretende Bürgermeistern ist Snow White auch für die Farm verantwortlich und so stellt sie sich der Revolution in den Weg. Schon bald gibt es leider die ersten tragischen Todesopfer und Snow White wird ihre Aufgabe, die Revolte zu unterdrücken fast zum Verhängnis. Zwar versteht sie die Belange der Farmbewohner, dennoch hängen viel zu viele andere Leben davon ab, dass die Farmtiere dazu zwingt, leider in ihrem Exil bleiben zu müssen! Schon bald bekommt Snow Hilfe von Außen und die Revolution der Farm wird zum nervenaufreibenden Krieg….

Die Serie zeigt dem Leser viele politische Defizite auf, die in den Comics eindrucksvoll verwoben werden. Was passiert mit Wesen, wenn sie aus der Gesellschaft aufgrund von Äußerlichkeiten ausgrenzt werden? Selbst, wenn es ihrer Sicherheit dient? Was macht es mit einer frustrierten Gemeinschaft, die unter dem Verlust der Heimat schon genug zu leiden haben? Diese Kernthemen erwarten den Leser mit diesem 2. Band der Serie um die Fables! 

So schonungslos wie die Story gestalten sich ebenfalls die Zeichnungen! Diese sind sehr schön und zeigen aber auch an den entsprechenden Stellen die Brutalität, die eine Revolte unweigerlich mit sich bringt. Wer denkt, Fables wäre eine Comic-Reihe für Kinder, irrt hier gewaltig! Sie ist nicht nur actiongeladen, intelligent und mit Tiefgang, sondern auch authentisch und brutal. 

Für mich einer der besten Comic-Serien überhaupt aus dem Vertigo Verlag! Sammelt ihr die Serie auch? Wie gefällt sie euch? 



Sonntag, 20. Mai 2018

Prag bei Nacht



Prag bei Nacht 






Über Prag hab ich euch jetzt viel erzählt. Jetzt wird es hier in der wundervollen Stadt schon langsam dunkel. Lasst einfach die Bilder auf euch wirken. Prag bei Nacht zu erleben ist so toll. 






Blick zur Prager Burg bei Abenddämmerung



Von der Prager Burg aus ist der Vollmond wunderbar zu sehen



Das Gelände der Prager Burg vom Flussufer der Moldau aus.



Das Nationaltheater Prag






Auch die Karlsbrücke erstrahlt in schönem Licht und zeigt euch den Weg zur Burg





Gerade der Veitsdom fällt bei einem nächtlichen Spaziergang ins Auge



Durch die Spiegelung im Wasser bekommt die Kulisse auch eine schöne Postkartenoptik





Weg von der Prager Burg zur Stadt






Oben auf der Prager Burg, habt ihr den besten Blick über die erleuchtete Stadt. 



Kirche St. Nikolaus


Aussichtsturm Petrin

ok! Auch oben auf der Berg Petrin, Luftlinie so zwischen Strahov-Stadion und Prager Burg, steht ein 60 Meter hoher Aussichtsturm aus Stahl. Auch von seiner Plattform hat man einen wunderbaren Rundumblick über die Dächer Prags, die Moldau und über die Stadtgrenzen hinaus.



Blick auf das Nationaltheater





Das Nationalmuseum erstrahlt in weißeren Licht

Das Nationalmuseum in Prag ist das führende Museum in Tschechien zur Kultur- und Naturgeschichte. Es verfügt über zahlreiche Sammlungen, Ausstellungsgebäude und auch historisch bedeutsame Bauten. Das Hauptgebäude, das eine archäologisch-historische Abteilung mit einer stark veralteten Ausstellung (seit 1966) über die Ur- und Frühgeschichte des heutigen Staatsgebiets (derzeit noch einschließlich der Slowakei), eine mineralogische, eine zoologische und eine anthropologische Abteilung beherbergte, ist von 2011 wegen einer Renovierung geschlossen (die Wiedereröffnung ist auf das Jahr 2018 geplant).


Blick Richtung Wenzelsplatz

Der Wenzelsplatz in der Mitte von Prag wurde 1848 nach dem Heiligen Wenzel von Böhmen benannt, nachdem er im Mittelalter und der Neuzeit als Rossmarkt den Mittelpunkt der Prager Neustadt bildete. Die Breite von etwa 60 m entspricht der Definition nach eher einer Prachtstraße als einem Platz. Mit circa 750 m Länge gehört er aber doch zu den größten städtischen Plätzen in Europa.




Der Karlsturm

Teynkirche mit dem Prager Fernsehturm im Hintergrund

Unsere Reise durch Prag ist hier nun zu Ende. Wenn ihr jetzt Lust habt, die Stadt zu besuchen, kann ich euch auch noch das Hotel Golf Prag empfehlen. Es ist billig, hat sehr gutes Essen (3 Sterne) und ist ein wenig außerhalb von Prag. Dort habt ihr aber die Straßenbahn direkt vor der Tür und seid in weniger als 10 Minuten in einer der sehenswertesten Städte Europas.